INNOVATION meets EXPERIENCE. Since 1979.

 

Seit 1979 sind wir unter dem Namen DIANA Electronic-Systeme als Sonderentwickler von komplexer Elektronik für industrielle Anwendungen auf dem Markt.
Im Jahr 2000 verlies die erste LED-Leuchte unser Haus. Und seitdem ist der Name DIANA eng mit der Entwicklung von LED-Industrieleuchten verbunden.
Features, die heute selbst­verständlich sind, wurden zuerst von uns erdacht.

 

 

2019 – DIANA feiert 40-jähriges Firmenjubiläum

Seit 1979 sind wir unter dem Namen DIANA Electronic-Systeme als Sonderentwickler von komplexer Elektronik für industrielle Anwendungen auf dem Markt und haben uns mittlerweile ganz auf die industrielle LED-Beleuchtung fokussiert. Die mittlerweile über 40 Mitarbeiter fertigen jeden Tag innovative High-End-LED-Leuchten aus den Bereichen Maschinenleuchten, Signalleuchten, Arbeitsplatzleuchten, Kameraleuchten, Pharmaleuchten und individuelle Sonderleuchten.

2019 – Einführung IO-Link

Beginn der Implementierung des Kommunikationssystem IO-Link in unsere Leuchten. IO-Link hat sich bei vielen Firmen als Standard durchgesetzt. Dies eröffnet uns und unseren Kunden ganz neue Möglichkeiten, u.a. im Bereich der Signalbeleuchtung.

2019 – UL-Zertifizierung

Da unser Kundenstamm immer internationaler wird haben wir einige unserer Leuchten von den Underwriters Laboratories (kurz UL) überprüfen lassen. UL ist eine unabhängige Organisation, die Produkte hinsichtlich ihrer Sicherheit untersucht und zertifiziert. Das sogenannte UL-Zertifikat wird nicht nur auf dem nordamerikanischen Markt immer mehr zur Voraussetzung.

2014 - Multi-Color-Leuchten

Nächste Evolutionsstufe: DIANA ist der erste Hersteller von Multi-Color-Leuchten, die Maschinenräume und Arbeitsplätze komplett farbig beleuchten können. Die Multi-Color-Funktion wird nur kurze Zeit später ins LEDscale® Standardsortiment aufgenommen.

2012 - Internationale Designauszeichnung

Die Schwanenhalsleuchte D65 überzeugte die Jury des weltweit angesehenen Designpreises FOCUS OPEN. Auschlaggebend für diese Ehrung waren das klassische, praxisnahe Design, sowie die Kombination zwischen Schwanenhalsprinzip und der neuen LED-Technologie.
Der Award zeigt, dass DIANA Electronic-Systeme nicht nur hervorragende Leuchten entwickelt, sondern auch großen Anspruch an das Design erfüllt. „In einem internationalen, nicht kommerziellen Wettbewerb, ist dies ein großer Erfolg für DIANA. Er spiegelt die hohen Anforderungen wieder, die wir an unsere Produkte stellen“, stellt Geschäftsführer und Firmengründer Klaus Weller fest.

2012 - Funkgesteuerte Arbeitsplatzleuchten

Produkteinführung der Arbeitsplatzleuchte P64 mit kabelloser Steuerung. Über einen batterie- und leitungslosen Taster können einzelne Leuchten oder ganze Leuchtengruppen gesteuert werden.

2009 - Pflanzenleuchten

Die Entwicklungsarbeit trägt Früchte: Die erste Generation von LED-Pflanzen­leuchten von DIANA sind im Vergleich zu herkömmlichen Pflanzenleuchten das effizientere System: Auf Pflanzen angepasste Wellenspektren und minimale Wärme­entwicklung garantieren bestes Wachstum.

2008 - ECO-Mode

Gegen Jahresende werden die ersten Leuchten mit ECO-Mode vorgestellt. Dieser wird über einen integrierten Mikro­controller gesteuert und steigert die Lebenszeit der Leuchten nochmals. Wieder eine Innovation aus dem Hause DIANA.

2007 - Die ersten LED-Stripes

Für einen Messestand war eine besonders kleine und flexible Beleuchtung gefragt. Also bestückten wir flexible Dünnschichtleiterplatten mit LEDs und verdrahteten diese. Die ersten LED Stripes aus dem Hause DIANA waren geboren.

2007 - Wasserkühlung

DIANA stößt in eine neue Leistungsklasse vor und macht sich mit der Entwicklung der ersten wassergekühlten LED-Leuchte einen Namen als Spezialist für LED-Sonderleuchten.

2007 - Umzug nach Schwaikheim

DIANA verlässt den Firmenstandort in der Kriegsbergstraße im Waiblingen Teilort Hohenacker nach 28 Jahren. Im nahegelegenen Schwaikheim werden neue und größere Geschäftsräume gefunden. Dem stetigen Firmenwachstum steht nichts mehr im Wege.

2006 - Bi-Color-Leuchten

Es wird bunt: Die erste Bi-Color-Rohrleuchte verlässt das Hause DIANA. Neue Farben bedeuten auch neue Anwendungsfelder.

2005 - UV LED Leuchten

Die Entwicklung der ersten UV-LED-Leuchte zur Aushärtung von Klebstoffen ist abge­schlossen. Photochemische Prozesse mit UV-Licht können von nun an ebenfalls mit LEDscale® Leuchten bedient werden.

UV-LEDs: Die Königsdiziplin

2004 - Onboard-Schaltregler

Der erstmals verbaute Onboard-Schaltregler steigerte nicht nur die Energieeffizienz. Auch eine kompaktere und kostengünstigere Bauweise konnte eingeführt werden.
Mittlerweile ist dieses Bauteil unter dem Namen DOB (Driver on Board) im Bereich der LED-Beleuchtung bekannt.

2003 - Leiterplatten mit Aluminiumkern

DIANA entwickelt die erste Leiterplatte mit Aluminiumkern. Diese Marktneuheit verbessert das Thermomanagement der Leuchten grundlegend und verlängert die Lebensdauer um ein Vielfaches.

2003 - Stroboskop-Leuchten

DIANA entwickelt die erste Stroboskop-Leuchte mit integrierter Elektronik und einer Blitzdauer von 2,5 µs. Dadurch eröffnen sich ganz neue Anwendungsfelder für LEDscale® Leuchten, z.B. bei der industriellen Bildverarbeitung.

2003 - Externe LED-Treiber

DIANA wird zum ersten Anbieter von externen LED-Treibern für High-Power LEDs.

2003 - High-Power LED-Leuchten

Die ersten High-Power-LEDs werden im Januar 2003 verbaut. Die LEDscale® Maschinenleuchten begeistern mit ihrer enormen Leuchtkraft und dem geringen Energiebedarf.

2001 - Die erste LED-Maschinenleuchte

Die Faszination für LEDs ist ungebrochen: Die erste LED-Werkzeug­maschinen­leuchte mit Schutzart IP68 wird von DIANA produziert. Der verbaute M12 Sensorstecker etablierte sich als Standard bei LED Maschinenleuchten. Auf dem Bild sieht man ein gebrauchtes Exemplar nach 11 Jahren Einsatz in einer Werkzeug­maschine.

2000 – Unsere Nr. 1

Schon lange verfolgten die Entwickler bei DIANA die Forschungen im Bereich der Leuchtdioden. Im Oktober 2000 war es dann soweit: Die erste LED-Handstab­leuchte aus dem Hause DIANA war auch die erste auf dem Markt. Seitdem ist der Name DIANA eng mit der Entwicklung von LED-Industrieleuchten verbunden.

1994 – Konjunkturflaute und Neuorientierung

Wachsender Preisdruck im Zuliefergeschäft, Konjunkturflaute im Maschinenbau, Produktionsverlagerung ins Ausland, Kampfpreise auf dem Elektronikmarkt: DIANA muss die Belegschaft von 18 auf vier Personen verkleinern. Zeit zur Neuorientierung. Das „Tip & Phone" kommt auf den Markt und soll älteren Menschen das Telefonieren erleichtern.

DOWNLOAD Zeitungsartikel

1991 - Zukunftsweisend: Vollautomatische Leiterplattenbestückung

Mit der Anschaffung der vollautomatischen Leiterplatten-Bestückungsanlage Robin steht DIANA ein leistungsstarkes Bestückungspotential zur Verfügung. Die mikroprozessorgesteuerte Anlage bietet wirtschaftliches Arbeiten schon bei kleinen Serien. Der Bestückungsarm wird mit höchster Präzision durch ein Kamerasystem gesteuert.

DOWNLOAD Werbeprospekt

1990 – DIANA eröffnet neue Dimensionen...

... in der in der digitalen und analogen Mess-, Steuer-, Regeltechnik. Der damalige Werbeprospekt gibt einen guten Einblick in das Sortiment und die Dienstleistungen von DIANA und den Stand der Technik im Jahr 1990.

DOWNLOAD Werbefolder

1986 – Erste Leiterplattenherstellung

DIANA hat sich etabliert und ist nun spezialisiert auf die Entwicklung und den Bau elektronischer Geräte auf dem Gebiet der Analog- und Digitaltechnik. Reiche Erfahrung, eine gute Laborausstattung sowie ein umfassendes Bauteilelager ermöglichen kurze Lieferzeiten und das Eingehen auf spezifische Kundenwünsche. Die Leiterplatten-Ätzanlage für Labormuster und Kleinserien ist für die damalige Zeit eine der modernsten und umweltfreundlichsten.

DOWNLOAD Zeitungsartikel

1986 – MEDEA

MEDEA, die Messdaten-Erfassungs-Anlage, war ein modulares Steckkarten-System für einen 19“- Einschub, welches z.B. zur Prüfstandssteuerung eingesetzt wurde. Die dazugehörige Software wurde von kooperierenden Entwicklern programmiert. Diese haben MEDEA dann auch als Komplett-System vertrieben.

DOWNLOAD Werbefolder

1980 – Eintrag in die Handwerksrolle

Am 21. März 1980 wurde die DIANA Electronic-Systeme GmbH auch in die Handwerksrolle der Handwerkskammer Stuttgart eingetragen.

1979 – omnitest

Der omnitest war das erste Produkt der DIANA Electronic-Systeme GmbH. Der elektronische Durchgangsprüfer und Spannungstester wurde ganze zehnmal verkauft.

1979 – Doppelter Grund zum Feiern!

Am 6. April 1979, dem Geburtstag unseres Firmengründers Klaus Weller, wird die DIANA Electronic-Systeme GmbH unter der Nummer HRB 1149 in das Handelsregister beim Amtsgericht Waiblingen eingetragen.
Der Firmenname DIANA lässt sich aus den Begriffen DI-gital und ANA-log ableiten. Ab diesem Tag konnten wir als Hersteller und Dienstleister im Bereich der Industrieelektronik große Kunden mit unserer Expertise begeistern.

CNC-Fräser (m/w) gesucht!

System-/Elektroniker
m/w/d – Vollzeit

Interessiert? Hier klicken:
>>> Karriere

Die aktuellen Kataloge

mit allen Maschinen-, Arbeitsplatz- und Kameraleuchten!

Jetzt anfordern >

Kataloge anschauen >

News erhalten.

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an um aktuelle Infos zu erhalten.

Jetzt anmelden >
 

Seit 1979Since 1979

Verpassen Sie kein neues High-Light!

LEDs see, what’s new. Melden Sie sich bei unserem Newsletter an,
um über neue Produkte und LED-Innovationen informiert zu sein.

Ausblenden

Ihre Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben und vertraulich behandelt.